Wie man mit seiner Katze spielt – Richtig Spielen mit Katzen

Maximieren Sie Ihre Bindung zur Katze bei gleichzeitiger Verbesserung seiner Gesundheit und Wohlbefinden

Sie spielen gerne mit Ihrer Katze? Oder haben den „guten Rat“ erhalten sich auf spielerische Weise mehr mit ihr zu befassen? Sicherlich eines davon, denn sonst würden Sie diesen Artikel wahrscheinlich nicht lesen. Das interaktive Spielen mit Katzen macht nicht nur Ihnen und Ihrem Stubentiger Spaß, sondern ist auch für Katzen jeden Alters eine wertvolle Übung und Abwechslung. Ebenso wichtig ist, dass es die Bindung zwischen Mensch und Katze stärkt, was für echte Katzenliebhaber sehr wichtig ist. Das Spiel ist auch nicht zuletzt wichtig für das Wohlbefinden des Tieres. Das gilt insbesondere für Wohnungskatzen, welche nicht den Ausgleich durch den Freigang haben. Das Spiel lastet die Katze körperlich und geistig aus. Das Spiel ermöglicht für den Stubentiger das Ausleben und das Befriedigen von arteigenen Bedürfnissen und Leidenschaften. Dies gilt besonders für den naturgegebenen Jagdinstinkt der Katze.

Der Spieltrieb ist schon den Kätzchen in die Wiege gelegt

Richtig mit der Katze spielen
Wie spielen Sie richtig mit Ihrer Katze? Foto: lufimorgan/Bigstock

Schon kleine Kätzchen spielen mit allem was sie finden und zwischen die Krallen bekommen können. Behalten Sie deshalb gefährliche Gegenstände wie Schnüre, Plastiktüten, kleine Gegenstände die verschluckt werden können und alles andere vom unersättlichen Kätzchen fern, wenn Sie sie nicht beaufsichtigen.

Viele Kätzchenbesitzer werden Ihnen sagen, dass das Einzige, was der Menschheit bis jetzt bekannt ist, was mit einem Kätzchen mithalten kann, ist… ein weiteres Kätzchen. So süss, so putzig. Ja, ja wir alle kennen diese magische Anziehung auf kleine süsse Kätzchen, wenn sie in ihr Spiel vertieft sind und mit ihrer tolpatschigen Tapsigkeit den großen “gefährlichen” Jäger imitieren.  Wen, der Katzen mag, lässt das schon kalt? Aber nicht nur das Zusehen alleine macht Spaß. Sie werden es genießen, mit ihm mit interaktiven Spielzeugen zu spielen, aber seien Sie sich immer bewusst, dass das kleine süße Kätzchen früh lernen sollte, dass Ihre Hände kein Spielzeug sind. Ignorieren Sie diesen Rat, könnten Sie es schon bald bereuen, wenn das Kätzchen aufwächst und die Zähne und Krallen zur voller Größe entwickelt sind. Manche Katzenhalter erkennt man im allgemeinen vor allem an ihren Schrammen und Kratzspuren an den Händen.

Warum wir spielen

  • Interaktives Spielen (Sie spielen mit Ihrer Katze) lässt Ihre Katze die naturgegebenen Jagdfähigkeiten schärfen: das feindliche Ziel suchen, die verstohlene Annäherung machen, mit Überzeugung vorankommen, den Sieg genießen. Das geht natürlich am besten in Verbindung mit dem menschlichen Partner. Interaktives Spielzeug kann zwar Alternativ bei der Abwesenheit des Herrchen oder Frauchens zur Beschäftigung eingesetzt werden, kann die Interaktion mit ihnen aber nicht ersetzen.
  • Durch Bewegung beim Spielen hält Ihre Katze ein gesundes Gewicht.
  • Spielen ist ein positiver Weg für Ihre Katze, um negative Energie oder Aggression freizusetzen.
  • Interaktives Spielen stärkt die Bindung zwischen Ihrer Katze und Ihnen.
  • Spielen hilft einer schüchternen Katze, Selbstvertrauen zu gewinnen.
  • Eine intensive Spielsitzung ist eine gute Möglichkeit, die Umstellung Ihrer Katze auf ein neues Zuhause zu erleichtern.
  • Es macht Spaß! Für die Katze und den Menschen.
Katzen spielen gerne mit ihrem Menschen
Die meisten Katzen Spielen gerrne – Am liebsten mit ihren menschlichen Partnern. Foto: Yastremska/Bigstock

Wie spielt man mit der Katze?

Halten Sie eine rotierende Reihe von Spielzeug zur Hand. Einige gute und günstige Katzenspielzeuge sind unter anderem Stabspielzeug bzw. Spielangeln, Kugeln mit Glöckchen im Inneren, Catnip Mäuse und anderes mit Katzenminze behandeltes Katzenspielzeug. Einige großartige Spielzeuge, die Sie bereits zu Hause haben: Papierstapel, Strohhalme und Plastikringe aus Milch- oder Saftbehältern. Kartons!!! Ja, viele Katzenbesitzer kennen die wahrlich magische Anziehung, welche simple Kartons auf den Stubentiger ausüben. Egal ob kleine oder große Kartons – die allermeisten Katzen lieben Kartons. Sie verstecken sich für ihr Leben gerne in den noch so kleinen Pappkarton. Aber was auch immer Sie Ihrer Katze zum spielen geben,  denken Sie daran: Das Spielzeug nach dem Spielen unbedingt wieder wegräumen. Hat Ihre Katze ansonsten das Spielzeug immer um sich herum, kann es schnell langweilig und unrealistisch werden. Eine echte Maus, die immer da ist und nie weggeht, wäre für eine Freigängerkatze auch irgendwann nicht mehr interessant.

Bestseller unter dem Katzenspielzeug

12,00 EURBestseller Nr. 1 Catit Design Senses Super Roller Circuit Tempo-Spielschiene
Bestseller Nr. 2 Katzenspielzeug Set mit Katzentunnel, 20 Stück Katzen Spielzeug Variety Pack für Kitty
12,00 EURBestseller Nr. 3 Trixie 4590 Cat Activity Fun Board, 30 × 40 cm, weiß
4,74 EURBestseller Nr. 4 Catit Design Senses Play Circuit Spielschiene inklusive Ball
8,94 EURBestseller Nr. 5 Catit Play-n-Scratch, grün
6,00 EURBestseller Nr. 6 Katzenspielzeug, PietyPet Katze Toys Variety Pack, Spielzeug für Katzen Kitty, 13 Stück
9,07 EURBestseller Nr. 7 Trixie 43140 Kuschelsack für Heizkörper, Plüsch
Bestseller Nr. 8 BLACK LION 20 Katzenspielzeug inklusive Katzenangel, Spielzeug für Katzen
Bestseller Nr. 9 Anpro Katzenspielzeug Interaktives Spielzeug mit Federn, Katze Spielzeug mit 2 Katzenangel Ersatzfedern, Dunkellila

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 um 14:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mit allen Sinnen spielen

Spielzeug kann alle Sinne der Katze ansprechen – Sicht, Klang, Geruch, Berührung und Geschmack. Bewegung ist ein großer Anreiz und die meisten Spielzeuge sind so konzipiert, dass sie auf die eine oder andere Weise aktiv genutzt werden können. Sanfte Geräusche (z. B. ein klingelndes Glöckchen, das fest in einer Kugel verborgen ist) können den Stubentiger anlocken, aber Vorsicht, einige sehr ängstliche Katzen werden durch schärfere oder unbekannte Geräusche alarmiert und damit noch mehr veränstigt.

Katzenminze (getrocknete Katzenminze), die auf ein Plastikspielzeug gerieben oder in einem Stofftier abgesondert wird, ist besonders für blinde Katzen von besonderer Bedeutung und wird die Mehrheit ansprechen. Einige Katzenspielzeuge haben verschiedene Stoffe, die Katzen dazu animieren, ihre Krallen zu harken oder sich den Hals zu reiben.

Tipps zum richtigen Spielen mit der Katze

Bewegen Sie das Spielzeug. Täuschen Sie die Bewegungen einer Maus oder eines Vogels vor. Das weckt die Neugierde der Fellnase. Tun Sie so, als wäre das Spielzeug ein ängstliches kleines Wesen. Sie rennt vor dem wilden Kätzchen davon, sie versteckt sich um die Ecke, duckt sich unter dem Teppich…das weckt den Jagdtrieb. Ihre Katze wird es lieben! Übertreiben Sie es aber nicht zu sehr. Subtile Züge beim Spiel sind ziemlich effektiv. Variieren Sie die Geschwindigkeit und Richtung des Spielzeugs. Als kleiner Bonus oder fortgeschrittenes Spiel: Bauen Sie im Raum Boxen und Tunnel auf, welche Katze und Maus” strategisch gut abdecken können. Auch der bereits erwähnten Karton kann eine immense Wirkung haben. Ihre Katze wird sich darin verstecken, um dann aus dem Verborgenen auf sein “Opfer” zuzuschlagen. Ich wette mit Ihnen: Das ist auch für Sie Nervenkitzel und macht auch Ihnen richtig Spaß!

Ihre Katze ist beim Spielen der Taktgeber

Erkennen wann die Katze Lust zum Spielen hat
Erkennen Sie wann Ihr Stubentiger Lust zu spielen hat. Foto: Yastremska/Bigstock

Lassen Sie beim Spiel aber immer die Katze das Tempo bestimmen. Sie können eine Katze nicht zum Spielen zwingen, aber Sie können verschiedene Ansätze ausprobieren, um zu sehen, was Interesse hervorruft. Nicht jede Katze reagiert gleichermaßen auf verschiedenes Spielzeug. Manchmal hat Ihr Kätzchen auch einfach gerade keine Lust. Sind Ihre noch so kreativen Versuche ihre Katze zum Spielen zu animieren nicht von Erfolg, dann versuchen Sie vielleicht noch einige anderen Tricks.

Sie könnte noch versuchen, das Licht zu dimmen, da Katzen gerne jagen, wenn es dunkler ist. Passen Sie die Intensität der Aktion an das Interesse Ihrer Katze an. Zeigt Sie trotz intensiver Bemühungen kein Interesse, dann lassen Sie es. Nach einer Weile lernen Sie seine Spielweise und die individuellen Anzeichen Ihrer Katze kennen, die sagen:“Ich bin bereit zu spielen! Los Geht´s!” oder „Spiel mit mir!“.

Lassen Sie die Katze gewinnen.

Wer gewinnt nicht gerne? Das Gewinnen bzw. der Erfolg ist auch bei Katzen wichtig. Machen Sie es sich und ihr aber nicht zu leicht. Lassen Sie Ihre Katze die Verfolgung genießen. Finden Sie ein Weg die Herausforderung hoch genug sein zu lassen, ohne dass diese zu hoch ist und eher in Frustration der Katze ausartet. Etwas zu jagen und nie zu kriegen ist nun mal auch für die Fellnase irgendwann zu frustierend. Gleichzeitig ist etwas immer direkt und ohne Mühe zu kriegen auch irgendwann langweilig. Spielen Sie beispielsweise mit einer Spielangel und ziehen Sie sie rechtzeitig bei jedem „Angriff“ der Katze weg, dann lassen Sie Ihrem Stubentiger auch immer wieder mal den kleinen Erfolg der „erlegten Beute“. Aber selbstverständlich nicht bei jedem Mal, denn ansonsten wird der “Jäger” sehr schnell das Interesse verlieren.

Beziehung stärken und Stress abbauen

Spielen Sie, um eine Beziehung zu stärken oder Stress abzubauen. Ihre Katze wird mit Ihnen regelmäßig spielen – Sie lassen seine Spielzeuge zum Leben erwachen. Natürlich gibt es mittlerweile zahlreiches interaktives Katzenspielzeug mit welchem sich die Katze prima alleine beschäftigen kann. Aber letztendlich macht das Spielen mit dem Menschen immer noch am meisten Spaß. In einem Haushalt mit mehreren Katzen kann eine belebende Spielsitzung mit den Menschen den Katzen auch helfen, sich besser zurechtzufinden.

Einfache Spielangeln können effektiv sein

Bestseller Nr. 1 Anpro Katzenspielzeug Interaktives Spielzeug mit Federn, Katze Spielzeug mit 2 Katzenangel Ersatzfedern, Dunkellila
Bestseller Nr. 2 Katzenspielzeug Katzenangel Spielangel Spielmaus 3er Set Katzenbeschäftigung Kratzspielzeug Geschenkbox Stofftiere interaktives Spielzeug Katzen Zubehör Maus mit...
2,39 EURBestseller Nr. 3 AIDIYA 3 Stücke Katzenspielzeug - Federstab mit Glocke und Feder Katzenangeln Spielangel

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 um 14:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Die meisten Katzen lieben es, mit ihrem Besitzer zu interagieren und das Spielen ist eine großartige Möglichkeit, die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Haustier zu entwickeln. Das Spielen für ein Kätzchen ist, wie für jedes andere Jungtier auch, für seine Entwicklung bis zur Reife unentbehrlich und für die meisten erwachsenen Katzen ein angenehmer Teil des häuslichen Lebens. Da eine Katze immer älter wird, kann ihre Beweglichkeit und Energie abnehmen, aber sanfte Spiele können sowohl von der Katze als auch vom Besitzer genossen werden.

Die Beteiligung der Besitzer am Spiel kann von einem einfachen Ballspiel bis hin zu konzentriertem Training (mit Klickerbelohnungen) über einen Zeitraum von Monaten reichen. Viel wird von der Art der Katze und der Zeit, die Sie Ihrem Haustier widmen möchten, abhängen. Katzen, die nie nach draußen gehen, brauchen viel Anregung und Spiel, besonders wenn sie jung sind, um zu verhindern, dass sie sich langweilen. Der Besitzer einer solchen Katze muss sich seiner Verantwortung bewusst sein, dafür zu sorgen, dass die psychischen und physischen Bedürfnisse der Katze erfüllt werden. Eine Katze, die Zugang zur Natur hat, wird viel Interesse finden – Wände und Bäume zum Klettern, Beutetiere zum Auflauern, Blätter zum Jagen und vielleicht auch andere Katzen.

Katzen sind in ihrer Motivation zum Spielen unterschiedlich, aber alle Katzen, wenn sie mit der richtigen Gelegenheit und dem richtigen Spielzeug (nebst Mensch zum interagieren) ausgestattet sind, spielen und profitieren von der Möglichkeit, dies zu tun, egal in welchem Alter. Das Verständnis der spezifischen Vorlieben und Abneigungen Ihres eigenen Individuums wird es Ihnen ermöglichen, die bestmöglichen Spielmöglichkeiten zu bieten. Die Aufnahmefähigkeit Ihrer Katze hängt von ihrer Routine und ihrem natürlichen Aktivitätsrhythmus ab. BEobachten Sie Ihr Tier und schnell werden auch sie wissen, wie sie richtig mit der Katze spielen.

0/5 (0 Reviews)